Slide background

Informationsplattform

für Studienzweifler/innen

Slide background

Informationsplattform

für Studienzweifler/innen

Slide background

Informationsplattform

für Studienzweifler/innen

Slide background

Informationsplattform

für Studienzweifler/innen

Slide background

Informationsplattform

für Studienzweifler/innen

bundesministerium logo header

aufstiegdurchbildung logo header

Duales Studium

duales studium

In den letzten Jahren hat sich das duale Studium in Deutschland zunehmend an den Hochschulen etabliert. Immer mehr Studieninteressierte entscheiden sich bei der Wahl ihres Studiums für einen dualen Studiengang. Doch was genau ist eigentlich ein duales Studium und wie funktioniert es? Von einem „klassischen“ Studium unterscheidet sich das duale Studium vor allem durch einen deutlich höheren Praxisbezug. Kennzeichnend für das duale Studium ist die Verknüpfung von Praxis (Unternehmen) und Theorie (Hochschule). Berufspraxis und Studium sind dabei organisatorisch und curricular miteinander verknüpft und wechseln sich in einem meist regelmäßigen Rhythmus ab.

 


Wie funktioniert das duale Studium?


An staatlichen Hochschulen in Bayern wird zwischen zwei Typen von dualen Studiengängen unterschieden - dem Verbundstudium (ausbildungsintegrierend) und dem Studium mit vertiefter Praxis (praxisintegrierend):

(Für detaillierte Informationen klicken Sie auf den entsprechenden Button!)

Verbundstudium (ausbildungsintegrierend)

Verbundstudium
(ausbildungsintegrierend)

Kennzeichen des Verbundstudiums ist die Verzahnung von Bachelorstudium an einer Hochschule und einer Berufsausbildung. Parallel zu einem Hochschulstudium absolvieren die Studierenden eine reguläre und vollwertig anerkannte Berufsausbildung (IHK-/HWK-Abschluss) in einem Unternehmen.

Wie funktioniert das Verbundstudium?

  1. Sie wählen an einer geeigneten Hochschule den gewünschten Studiengang aus, den Sie in Kombination mit einer Berufsausbildung studieren können. Eine umfangreiche Datenbank des bayernweiten dualen Studienangebots sowie die dualen Studienangebote der OTH Amberg-Weiden und der OTH Regensburg finden Sie hier.
  2. Im Anschluss bewerben Sie sich um einen Ausbildungsplatz für das duale Studium bei einem Unternehmen Ihrer Wahl. Die Firmen, die derzeit mit den staatlichen Hochschulen kooperieren, finden Sie hier.  
  3. Nun schließen Sie mit Ihrem Unternehmen einen Ausbildungsvertrag ab und bewerben sich um einen Studienplatz an einer Hochschule.
  4. Sie starten Ihr Verbundstudium mit einer Praxisphase von bis zu 14 Monaten im Betrieb. Anschließend startet das Studium an der Hochschule. Hochschul- und Praxisphasen wechseln sich nun ab.
  5. Im 3. Ausbildungsjahr absolvieren Sie in der Regel Ihre Abschlussprüfung bei der zuständigen Kammer (z. B. IHK/HWK). Der genaue Zeitpunkt der Abschlussprüfung kann allerdings - je nach Ausbildungsberuf - variieren.
  6. Nach bestandener Berufsabschlussprüfung durchlaufen Sie in den vorlesungsfreien Zeiten und ggf. zusätzlichen Praxissemestern im Studium weitere Praxiseinheiten im Betrieb.
  7. Das duale Studium endet mit der betriebsnahen Bachelorarbeit.
        
    Verbundstudium

Studium mit vertiefter Praxis (praxisintegrierend)

Studium mit vertiefter Praxis
(praxisintegrierend)

Das Studium mit vertiefter Praxis stellt eine Kombination aus einem regulären Bachelorstudium an einer Hochschule und intensiven Praxisphasen in einem Unternehmen dar. Das Studium und die Praxistätigkeit im Unternehmen sind aufeinander abgestimmt, Hochschulzeiten und Berufspraxis wechseln von Beginn an ab. Neben der Theorie im Studium sammeln Sie parallel betriebsnahe Praxis. Eine Berufsausbildung ist nicht integriert.

Wie funktioniert das Studium mit vertiefter Praxis?

  1. Sie wählen an einer geeigneten Hochschule einen Studiengang aus, der als Studium mit vertiefter Praxis studiert werden kann. Eine umfangreiche Datenbank des bayernweiten dualen Studienangebots sowie die dualen Studienangebote der OTH Amberg-Weiden und der OTH Regensburg finden Sie hier.
  2. Sie bewerben sich bei einem Unternehmen, das im gewünschten Studienfach kooperiert. Die Firmen, die derzeit mit den staatlichen Hochschulen kooperieren, finden Sie hier.
  3. Nach Abschluss eines Arbeitsvertrags bewerben Sie sich um den gewünschten Studienplatz. Alternativ: Sie starten zunächst mit dem Studium und finden während des Studiums (1.-3. Semester) nach demselben Schema wie oben beschrieben ein Unternehmen für die Praxisphasen ab dem 2./3./4. Semester. FAZIT: Der Einstieg in das Studium mit vertiefter Praxis ist flexibel. Welche Modalität gewählt wird, hängt auch vom Unternehmen ab.
  4. Hochschul- und Praxisphasen (Praxisphasen während Praxissemestern und Semesterferien) wechseln sich im Studium regelmäßig ab. Sie steigen intensiv in die Berufspraxis ein, indem Sie neben Projektarbeiten das Tagesgeschäft im Vertragsunternehmen erledigen.
  5. Das Studium mit vertiefter Praxis beenden Sie mit einer betriebsnahen Bachelorarbeit in Ihrem Unternehmen.

   
Studium mit vertiefter Praxis

 


Welche Studiengänge kann man dual studieren?


Das duale Studium erlebt derzeit einen regelrechten Boom. In den letzten Jahren wurden an den Hochschulen immer mehr neue duale Studiengänge eingeführt. So gibt es mittlerweile für nahezu jeden Bereich passende duale Studienmöglichkeiten. Eine umfangreiche Datenbank des bayernweiten dualen Studienangebots sowie das duale Studienangebot der OTH Amberg-Weiden und der OTH Regensburg finden Sie unten.

 


Duales Studienangebot (der Hochschulen)



logo bafa
ihk logo compressor
logo hw